9. April 2014

Nicht mal 12 Jahre

alt durfte sie werden, unsere kleine Sunny. Am Sonntag Nachmittag verließ uns unser heißgeliebter kleiner Yorkshire Terrier für immer. Wir sind soooooooo schrecklich traurig.

Sie war ein so besonderes Tier. Niemals hätte ich gedacht, dass ich einen Hund so lieben könnte und so sehr unter dem Verlust leide. Ich bin eigentlich eher ein Katzenmensch - dachte ich jedenfalls bis dahin.

Aber diese kleine Sunny hat mir/uns so unendlich viel Liebe entgegengebracht - es war nicht möglich, sie nicht zu lieben. Immer ging sie freudig auf alle Menschen zu und hat immer nur das Beste erwartet.

In letzter Zeit war sie sehr viel ruhiger gewesen, wollte nicht mehr so richtig laufen. Das Alter, dachten wir. Dass sie total blutarm war, eine nicht nur blasse sondern eher weiße Haut hatte, fiel mir zuerst gar nicht auf. 

Die letzten Tage waren hart. Ich bzw. wir haben sie, wann immer es möglich war herumgetragen, im Arm gehalten, gestreichelt und/oder auf der Brust liegen gehabt und es tat ihr gut. 



Und das war so eine ganz typische Sunny-Pose. In der Sonne liegend. Das liebte sie sehr. Eines Tages schien die Sonne nur in das Schränkchen im Hintergrund hinein. Nirgends sonst war ein Sonnenfleck zu finden. Und da "bettelte" sie und wollte unbedingt hinein. Natürlich habe ich ausgeräumt, damit sie in ihrer geliebten Sonne liegen konnte.........


Liebe kleine Sunny - wir sind so traurig, dass du jetzt schon gehen musstest. Nur knappe 7, viel zu kurze, viel zu schnell vergangene, Jahre bleiben uns nun in der Erinnerung mit dir. Wir hätten so gerne noch viele viele Jahre mit dir verbracht. Nun hast du deine letzte Ruhestatt bei uns neben dem Flieder bekommen, wo die Sonne hinscheint..........

Kommentare:

  1. Hab das grad mit Coninakatze in meiner Armbeuge gekuschelt gelesen und mir kamen die Tränen. Tiere geben einem so verdammt viel, aber sie sind halt meistens nur eine kurze Zeit bei uns und wenn ein Tier dann auch noch "vor seiner Zeit" gehen muss.... :( Bin mit euch traurig, auch wenn ich Sunny nicht kannte.

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir sehr leid für euch, mein aufrichtiges Beileid :-(

    AntwortenLöschen
  3. Ich fühle mit Euch, es ist so traurig, einen Hund zu verlieren. Unsere lieben Vierbeiner sind eben nicht nur Tiere, sondern Familienmitglieder. Sie hatte es gut bei Euch, das kann noch lange nicht jeder Hund sagen und es ist toll, dass Ihr diesen letzten Weg auch gemeinsam gegangen seid. Fühlt Euch gedrückt.

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Es ist soo traurig, ich fühl mit Dir mit.
    Wir haben ja nun innerhalb ein paar Wochen zwei unserer Mietzen verloren, und dann sitzen wir Grossen da und reden über unseren Tim. Er ist schon vor langer Zeit in ein Auto gelaufen, und er wird noch immer so sehr vermisst. Alle Tiere haben wir so im Herzen, dass es sehr weh tut wenn sie sterben.
    Wir haben leider auch gestern durch Nellis Tod wieder mal gespürt, dass nicht alle Menschen so fühlen (können?). Ein guter Bekannter hat so gar nicht verstanden, warum wir "so einen Zirkus" wegen der Katze machen. Das hat uns sehr erschrocken, wir wissen gar nicht wie wir mit diesem Menschen nun umgehen sollen... nun mag ich den ersteinmal nicht mehr treffen.
    liebe Grüsse
    es ist so traurig ....
    Elisabeth

    AntwortenLöschen