16. April 2012

Stress pur

erleben wir zur Zeit. Erstmal geht alles mögliche kaputt - angefangen die Waschmaschine, die Haustürklingel, das Autoradio und weitere Kleinigkeiten. Ich kann gar nicht sagen, wie sehr das alles nervt. Und was das alles nach sich zieht!

Die Waschmaschine, die neverending Story. Seit inzwischen 1,5 Wochen ohne - aber noch ohne Aussicht, wie es weitergeht. Der herbeigerufene Monteur kam direkt Dienstag nach Ostern - und stellte vieles fest. Nichts Gutes allerdings. Dadurch, dass die Maschine beim Schleudern eine Unwucht hatte und durch den Raum gehoppst ist, schlug sie Dellen in die Trommel, wenn auch nur in die äußeren Ränder der selbigen. Irgendwelche Plastikteile sind zerschossen, die Stoßdämpfer müssten getauscht werden.
Und dann kam natürlich die Frage auf, warum die Maschine dies getan hatte. Schließlich gibts eine Elektronik, die so etwas verhindern sollte. Jedenfalls bei dieser Waschmaschine. Denn nach etlichen (relativ) schnell kaputtgegangenen WaMa's hatten wir uns dieses Mal extra für eine Miele entschieden - stehen sie doch in dem Ruf, fast unkaputtbar zu sein und mindestens 20 Jahre lang zu laufen........

Mitnichten bei uns, wie es scheint. Jedenfalls hat der Monteur dann irgendwelche Daten ausgelesen, stellte fest dass sie erst 2500 Betriebsstunden auf dem Buckel der Trommel hatte (wenigstens glaubte er das seinem PC-Programm, wenn schon nicht mir *g*) und da wurde er auf jeden Fall so richtig sauer. Denn wenn er die Elektronik und diverse Teile tauschen würde, könnte ich mir fast 'ne neue dafür kaufen. Und weil der dann von der Firma Miele hören wollte, was er denn davon halten solle und das ginge ja so nicht, die aber nix besseres zu tun hatten, als ihn kreuz und quer durch Deutschland zu verbinden (telefonisch), ohne dass ihm jemand etwas dazu hätte sagen können oder wollen, und war dann so dermaßen sauer, dass er ihnen ein bitterböses Fax geschickt hat. Mit dem Erfolg, dass morgen jemand direkt von der Firma Miele zu uns kommt, um die Maschine zu inspizieren. Ich bin echt gespannt, was dabei rauskommt.................

Diese ganze Geschichte zieht natürlich noch andere Dinge nach sich - zum Beispiel meine gestrige Beschäftigung:


Wenn wir denn schon alles aus/umgeräumt haben, nutzen wir den Umstand, um endlich mal die Wände zu fliesen. Wie man schön sehen kann, kommen die schönen Ecken noch. Es ist echt toll, wenn man jede Fliese, jedes Fitzelchen, das angeklebt werden soll, erstmal zurecht schneiden muss, damit es hinpasst........... *urgs*.

Und eine weitere Geschichte, die wir jetzt auch noch in Angriff genommen haben ist, dass wir jetzt ein Fenster mit Rolladen bestellt haben, und die Glasbausteine rausfliegen. Leider dauert das mindestens 3-4 Wochen, bis das Fenster geliefert wird (wobei es dann noch nicht eingebaut ist), so dass wir *glücklicherweise* noch mindestens einen weiteren Monat im Chaos leben dürfen *doppelurks*.

Achja und wer sich frägt, wieso denn Frau Schneeflocke am Sonntag fliest, schließlich gibts ja auch noch den Samstag........... den haben zumindest teilweise wir damit verbracht, unseren vor wenigen Wochen neu gekauften und installierten Wasserhahn wieder auszubauen, umzutauschen und wieder zu installieren, denn er war, na was wohl? Bingo!!! Kaputt!!!! Überhaupt kein rotes Licht mehr und das blaue nur sehr sehr selten! Klar - braucht man die netten Lichter nicht wirklich - aber wenn wir uns den schon absichtlich kaufen, soll er doch bitte-danke auch funktionieren, sonst hätten wir ja einen anderen nehmen können - oder?

Nunja, wir nutzten die Gunst der Stunde, sprich den Besuch im Baumarkt, um eine neue Haustürklingel zu kaufen. Bei uns ist ja der Eingang an der Straße doch recht weit von der Haustür entfernt, die alte Klingel geht überhaupt nicht mehr, auch ein irgendwann einmal zu Rate gezogener Elektriker schaffte es nicht, die dazugekauften Neuteile funktionsfähig anzuschließen. Hmmm - nicht so schlimm, wozu gibts schließlich Funktürklingeln? Und nachdem inzwischen schon zwei oder drei dieser Teile, die wir beim nächsten Discounter günstig erstanden hatten, verschlissen sind, war letzte Woche auch das letzte noch funktionsfähige Teil - na was wohl? Bingo! Kaputt! Die Klingel bzw. der Klingenknopf lag auf der Straße, weil abgebrochen. 

So dachten wir: Vielleicht muss man ja mal etwas mehr Geld investieren, damit es was Gescheites ist. Also im Bauhaus umgeschaut und eine nicht so sehr günstige gekauft, wobei wir diesmal auch darauf geachtet haben, welche Batterien da reinpassen - damit es die Gängigen sind, die man auch immer zur Hand hat. Zu Hause dann die vorhandenen, jedoch funkelnagelneuen Batterien eingebaut und dann................. NiX!!!!!!!!!!!!!!!!!! *arrrrrrrrrrrrrrrrrrrrgh* Nun gehen uns die Teile nicht erst nach kurzem Gebrauch kaputt, nein, wir kaufen sie auch schon gleich defekt ein.

Kann uns mal irgendjemand aufklären, was wir verbrochen haben?!??!??! Bitte liebes Universum oder wer auch immer dafür zuständig ist - es reicht! Ich kann nicht mehr. Ich habe doch niemandem etwas Böses getan - oder wenn doch, war es garantiert keine Absicht!!! Bitte bitte - keine kaputten Sachen mehr. Meine Nerven und die Geldbörse vertragen keine weiteren Katastrophen mehr!

Kommentare:

  1. Ohje, Ihr armen! Bei uns ist das gleiche in grün: Backofen, Auto, Geschirrspüler (grad mal 3 Jahre alt) :-( und viele Kleinigkeiten.
    wünsche Dir ne schöne Restwoche

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  2. Oh Mann, das gibt´s ja gar nicht. Aber ich find das immer seltsam, dass das anscheinend echt andere Dinge/Geräte ansteckt.

    AntwortenLöschen