30. Mai 2011

Ein Schutzengel

flog dieser Tage immer dann ganz nah mit, wenn Gatte oder ich oder auch beide in unserem Auto durch die Gegend fuhren.....

Vor einigen Tagen bemerkten wir "seltsame" Geräusche beim Fahren. So Richtung vorne links........... Hauptsächlich dann, wenn man beim Fahren Lenkbewegungen machen musste, also in Kurven eben. Anruf in der Werkstatt - der Austausch der Kugellager würde mehrere Stunden dauern, also muss das Auto dort bleiben - zumal auch noch der rechte Fensterheber repariert werden muss.

Da wir uns am Samstag auf dem Weg nach Ludwigshafen machen wollten, bei Freunden eine Anhänger-Kupplung von deren Altauto abzumontieren, fuhren meine beiden Männer mit zwei Autos nach Bellheim in die Werkstatt. Der Ableger nahm dann den Gatten mit nach Ludwigshafen und leistete wohl auch die Hauptarbeit bei der Demontage - *urgs* Schrauben die seit mehr als einem Jahrzent festgeschraubt sind, mögen sich nur sehr ungern wieder losschrauben lassen. Das war dann auch ein Mehrstundenprojekt.

Aber zurück zu der Schutzengelgeschichte: In der Werkstatt wurde ganz schnell festgestellt, dass von 5 Radschrauben gerade mal noch 2 !!! da waren. Und die waren locker!!!!

Merke: Die Anweisung, 50 km nach dem Reifenwechsel nochmal die Schrauben festzudrehen könnte durchaus Leben retten - auch wenn der Reifen in der Werkstatt gewechselt wurde!!

~~~~~~~~~~~

Ich fuhr später los zu den Freunden, wo Männe und Ableger schon stundenlang versuchten, der Anhängerkupplung den Garaus zu machen. Als das endlich geschafft war, versammelten wir uns in dem idyllischen Gärtchen zum Kaffeetrinken, wo es danach auch noch die leckeren Erdbeeren mit Lavendel-Sauce gab. Und im Garten Früchte vom Maulbeerbaum und massig Walderdbeeren - das sind nämlich die "Elternpflanzen" meiner Hof-Wald-Erdbeeren.

Gegen 18 Uhr machten wir uns dann auf nach Hassloch, wo wir uns mit weiteren Terrarianern aus unserer Stadtgruppe trafen. Zuerst bei Italiener essen, dann in ein Nachbardorf zur "Tümpeltour". Mangels Gummistiefeln, liefen wir zwar mit bis zu dem Gebiet und hörten auch ein wundervolles Froschkonzert, aber allzu nahe an das sehr wässrige Gebiet trauten wir uns dann nicht. Zumal es nicht so recht klappen wollte, im Dunkeln Fotos zu machen. Immerhin - es war ein netter Nachmittag/Abend mit einem Spaziergang, den wir sehr genossen haben............




Kommentare:

  1. Ein wenig Glück braucht MENSCH eben und Euer Schutzengel hat sehr gut aufgepasst!:=
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  2. Da war der Schutzengel sehr nötig. Puh, mag man sich gar nicht überlegen, was da passieren kann.
    Weisst Du was lustig ist. Mein Holundersirup ist im letzten Jahr sehr gut gelungen, aber das Gelee nicht. Gibt es da einen Trick? In Apfelsaft waren die Blüten schon eingelegt. Doch dann ist es nicht geworden, wollte kein Gelee werden....
    Schlaf gut
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Das einzige was mir einfällt, ist dass man eben auch Zitronensaft oder Zitronensäure dazugibt. Dann ganz normal mit Gelierzucker gekocht. Mal sehen ob es dieses Jahr gelingt.........

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen