16. November 2011

318/365 Elchmütze

mal wieder. Ich hatte ja schon erzählt, dass meine Mutter!!! auch eine möchte. Und natürlich habe ich ihr dann auch eine angefangen. Sie macht Fortschritte und meine Mom freut sich.



Und nachdem ich schon häufiger mal gefragt wurde, ob meiner Mutter tatsächlich klar ist, WAS darauf zu sehen ist (für diejenigen, denen die Mütze bisher noch nicht begegnet ist - es sind poppende Elche zu sehen), sprach ich dann am Sonntag nochmal mit ihr darüber. Und sie meinte dann, sie sei ja schließlich nicht verklemmt *ggg*.

Also nadle ich weiter an Elchmütze Nr. 4 - und leider muss ich die des Göttergatten auch nochmal aufziehen /neu stricken - denn die sitzt einfach nicht richtig. Sie ist irgendwie zu kurz geraten.

Weitere Auftragsarbeiten in dieser Art weigere ich mich aber zu stricken - fragte mich doch jemand in ravelry.com (das ist diese Handarbeitsplattform, in der ich mich so herumtreibe), ob ich nicht auch im Auftrag stricken würde.

Rein theoretisch wäre das ja eine feine Sache - wenn man aber die Stunden rechnet, die man an so einem Teil nadelt - gerechnet mit einem halbwegs annehmbaren Stundenlohn, plus den Wollverbrauch, dann liegt man bei Zahlen jenseits der 100 Euro-Grenze, und das würde ja sowieso niemand zahlen. 

Wie sagte mal jemand so schön? "Stricken ist wie Sex. Wenn ich dich mag und du es zu schätzen weißt, ist es umsonst. Ansonsten ist es unbezahlbar."

Kommentare:

  1. Dein letzter Satz war mein erster Schmunzler für heute...DANKE!!!
    Ich finde die Mütze ja auch total super, bin aber im Lesen von Strickanleitungen einfach noch nicht fit genug, deshalb klappt es nicht mit der Selbstgestrickten. :(
    Aber man lernt ja nie aus und vielleicht lerne ich das auch noch. :)
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  2. Deine Mutter ist schon sehr cool, meine würde so was mit Sicherheit nicht aufsetzen, das wäre ihr zu peinlich.

    Den Spruch, dass Stricken wie Sex ist, muss ich mir unbedingt kopieren. Ich werde so oft gefragt, ob ich was machen könnte und was das dann kosten würde. Es gibt nur wenige Leute, für die ich was stricke, für Erwachsene so gut wie gar nicht, da muss ich schon wissen, dass es wirklich geschätzt wird, sonst ist mir die Arbeit zu schade.

    LG Manuela

    AntwortenLöschen
  3. .. freut mich, das es deiner Mama wieder bessergeht ;-) ... und dein letzter Satz, von wegen Sex - umsonst und unbezahlbar ...*lach mich wech* ...
    gaaaanz liebe Grüße
    Pac

    AntwortenLöschen
  4. Jupp - ich fand den Spruch auch so Klasse. Der muss unbedingt weiterverbreitet werden.

    Manuela - ich vermute ja mal stark, dass sie, wenn sie noch normal im Dorf leben würde, die Mütze vielleicht auch nicht aufsetzen würde - aber jetzt? Auf wen will sie noch Rücksicht nehmen? *g* Immerhin ein schöner Aspekt des Alters - irgendwann macht man einfach worauf man Lust hat - egal was andere denken...........

    AntwortenLöschen
  5. Die Mütze einfach nur irre!
    Der letzte Satz----einfach nur sowas von treffend. Sowas von!!!! Ich hoffe er fällt mir ein wenn ich mal auf Handarbeiten die ich für andere machen sollte, angesprochen werde!
    Herzlichst
    Ilona

    AntwortenLöschen
  6. Hallo zusammen,

    dann habe ich ja Glück, dass sie mich mag. Für alles andere gibt es die Mastercard.

    Grüße
    Schneemann

    AntwortenLöschen
  7. Jau, der Spruch ist klasse... Aber stimmt, so manche Handarbeit kann man alleine deshalb schon nicht verkaufen, weil man keinen "bezahlbaren" Preis dafür nehmen könnte... Blöd eigentlich. Hätte ich 6 Hände, würde sich das jedoch lohnen *denk*

    AntwortenLöschen
  8. Hallo kann mir jemand sagen sagen wo ich die Anleitung für die Mütze gibt?

    Vielen Dank im vorraus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Mütze als solches gibt es nicht als Anleitung, aber das Zählmuster. Das findet sich bei www.ravelry.com

      Löschen