29. November 2011

333/365 Julekuler



Jetzt hat mich der Julekuler-Virus doch noch erwischt (ravelry sei Dank). Zwar noch nicht allzu heftig bislang, aber das könnte noch kommen. Im Moment überwiegt noch der Gedanke, was für eine elende Fummelei das war. Nicht wegen des Strickens an sich, aber die Geschichte mit den zwei Fäden und der richtigen Fadenspannung. Das Ergebnis ist zwar wirklich ganz gut für die erste Kugel, aber ob ich noch viele weitere stricken werde - mal abwarten. 

Ich muss allerdings zugeben, dass sie ganz net aussehen, wenn sie irgendwo rumhängen die Kugeln. Und ich überlege gerade, dass die ja auch ganz nett wären, das Mobile über dem Bett meiner Mom weihnachtlich zu verschönern........... 

Apropos meine Mom. Sie hat jetzt ihre eigene Elchmütze. Ein glückliches Strahlen ging über ihr Gesicht, als ich sie ihr gab. Obwohl sie ein klitzekleines bisschen zu groß ist. Und da sie ja kürzlich eben doch meinte, sie hätte sie lieber in rot gehabt, werde ich dieser Tage noch eine rote Elchmütze anfangen. Mit kleineren Nadeln gestrickt wird sie dann etwas kleiner und die blaue, die im Moment bei meiner Mutter ist, die bekommt dann der Göttergatte, dessen Erstmodell nicht so richtig gut sitzt.

Und eine weitere Neuigkeit - die Zimmer-Mitbewohnerin  meiner Mutter ist eine Dame, die nicht wirklich ansprechbar ist. Vielleicht versteht sie ja sogar was man sagt - allerdings kann sie sich nicht artikulieren. Außer so einiges an Gebrabbel oder manchmal auch einem oder mehreren Schreien kommt nix aus ihr heraus. Dafür sind ihre Beine permanent in Bewegung - und zwar heftigst - egal ob sie im Rollstuhl sitzt oder in ihrem Bett liegt.

Ein wirklich bedauernswertes Wesen. Aber dadurch keine "gute" Gesellschaft für meine Mutter, da man sich eben überhaupt nicht mit ihr unterhalten kann. Nun sind ja allerdings etliche weitere Menschen in diesem Pflegeheim - unter anderem eine Frau  - Liesel -, die im gleichen Dorf gewohnt hat, wie wir auch und die wir schon lange kennen. Sie hat sogar bei diversen Festen (Konfirmation etc). bei uns gekocht. 

Und eben besagte Liesel hat wiederum eine Dame mit heftiger Demenz als Zimmergenossin - und wie ich bei meinem letzten Besuch bemerkte, ist sie kreuzunglücklich mit ihr. Also sprach ich mal an, was mir schon häufiger durch den Kopf gegangen war, nämlich, ob sie sich vorstellen könnte, mit meiner Mutter zusammen ein Zimmer zu bewohnen. Und ja - das würde ihr gefallen und auch meine Mutter würde es gut finden.

Also wollte ich mit Schwägerin mal abklären, wer die Heimleitung dahingehend ansprechen solle. Ich kann ja nur telefonisch, weil ich immer erst spätnachmittags dahinkommen. Aber dann erfuhr ich, dass wohl schon alles in die Wege geleitet wird/wurde - offensichtlich hat Liesel selbst es in die Hand genommen. Das sind mal richtig schöne Nachrichten und ich bin echt wahnsinnig gespannt, was daraus wird, wenn die beiden nun sich selbst (fast) immer als Gesellschaft haben. Liesel ist glaube ich, noch etwas "mobiler", auch wenn auch sie im Rollstuhl sitzt. 

Nunja - ich werde es sehen. Ich freue mich jedenfalls sehr und hoffe, dass das etwas richtig gutes sein wird.

Kommentare:

  1. Das sind aber tolle Neuigkeiten für deine Mama... Das freut mich sehr, dass sie bald jemanden hat, der ihr Gesellschaft leistet, mit dem sie reden kann und vor allem, jemanden, den sie schon kennt! Herrlich. Ich hoffe, und drücke die Daumen, dass es ganz schnell mit dem Umzug geht...

    LG; dieMia

    AntwortenLöschen
  2. Ach so... die Kugel sieht super aus, mir wäre es aber echt zu viel Gefriemel...

    AntwortenLöschen
  3. also zuerst mal rückwirkend: Der Türkranz ist super toll, mal was ganz anderes!

    Die Kugel find ich auch extrem schön, aber ich hätte echt die Geduld nicht.
    Schön, dass du wieder ein bisschen von deiner Mutter erzählt hast! Dann strick mal schön die rote Mütze, dann wird ihr Gesicht ganz bestimmt strahlen. Dass sie nun Liesel als Bettnachbarin bekommt, find ich super, dann wünsch ich den Beiden auf jeden Fall viel Spass.

    Liebe Grüsse Alice

    AntwortenLöschen
  4. das isnd ja ganz tolle neuigkeiten und ich drück die Daumen, dass das klappt und sich als positiv herausstellt! Wäre ja zu toll, wenn die beiden alten Damen dann ja sogar in gemeinsamen Erinnerungen schwelgen könnten. Und wenn Du ihr dann eine rote Elchmütze bringst ihr Gesicht ohnehin schon strahlt und nur noch strahlender wird, weil sie wieder mehr Ansprache hat... ich bin sehr gespannt! Die Kugel finde ich sehr schön, selbst bin ich ja gar keine strickerin mehr... so als Dreier-Gespann oder Einzelstück könnte ich mir das schon vorstellen...

    AntwortenLöschen
  5. habe im letzten jahr schon mit den kugeln geliebäugelt..toll sind deine geworden
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen